Das Vollplaybacktheater und „Der grüne Geist“

VPT-Pressefoto-Ensemble-dgg-web-750x660

(Beitragsbild: (c) Daniela Landwehr, mit freundlicher Genehmigung vom Vollplaybacktheater)

 

Osnabrück. Das Vollplaybacktheater begeistert mit den „Drei Fragezeichen und der Grüne Geist“

Seit nunmehr 20 Jahren stehen die sieben Mitglieder des Vollplaybacktheaters – kurz VPT – gemeinsam auf der Bühne und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, wenn sie auf Tournee gehen. Zusatztermine müssen her und auch die Veranstaltungsräumlichkeiten werden größer, wenn das autodidaktische Ensemble seine ganz eigene Art von Theater performed. Als Basis hierfür wird in der Regel ein Hörspiel genutzt, welches dann vor handgemalten und zusammen gezimmerten Kulissen völlig frei interpretiert wird – wie der Name bereits suggeriert, ohne dabei zu sprechen. Konkret heißt das, dass sich hier neben dem eigentlich genutzten Hörspiel, welches abgespielt wird, sequenzielle, akustische Einspielungen bzw. Ausschnitte aus Filmen und anderen Hörspielen wiederfinden, die allesamt als Nerd-Stuff mit Kultfaktor gelten dürften.

Ein Gag jagt den nächsten

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, es wird Slapstick vom Feinsten geboten, dessen Zielgruppe keinesfalls, wie es naheliegend scheint, Kinder sind, sondern ein Personenkreis ab geschätzten Ü-30. Nostalgische Gefühle werden geweckt, wenn sich, wie im aktuellen Stück geschehen, die Drei Fragezeichen im Rahmen des Hörspiels „Der grüne Geist“ auf der Suche nach den Geisterperlen befinden, und dabei u.a. auf einen Widersacher treffen, der sich in Pan Tau Manier davonstiehlt. Einem tragischen Schicksal können die drei Hauptprotagonisten nur entgehen, da Marty McFly und Doc in der Wüste auftauchen, um die Zeitlinie zu verändern. Auch erotisch knisternde Passagen dürfen nicht fehlen, und so wird der Zuschauer Zeuge eines zärtlichen Anbändelns zwischen Peter und Bob, die in einem innigen Moment, der der legendären Szene aus „Ghost – Nachricht von Sam“ nachempfunden ist, gemeinsam an einer Töpferscheibe sitzen und ein Bert-Gesicht (Ernie und Bert) kreieren.

Running Gags und neue „Klassiker“ in 20 Jahren Vollplaybacktheater

So skurril dies auch auf den ersten Blick wirken mag, desto begeisterter jubelt die Fangemeinde, die sich vor Lachen häufig kaum auf den Stühlen halten kann. Liebgewonnene Klassiker aus der eigenen Kindheit entführen in die „guten alten Zeiten“, als man noch analog gelebt hat und den Bandsalat der Hörspielkassetten mit einem Bleistift entwirrt hat. Gleichermaßen werden Running Gags eingebaut, die für den Wiedererkennungswert sorgen, wie auch neue Pointen eingebracht, die gut durchdacht und vor Esprit nur so strotzend viele kleine und große Ideen zu einem großen Ganzen verbinden, die genau dieses gewisse Etwas ausmachen, das in dieser Form nur das VPT zu zelebrieren weiß. Das Team legt derart viel Herzblut und Begeisterung in die Arbeit an diesen Projekten, dass die gute Laune instantan überzuspringen vermag und das Publikum auf charmante Weise und immer mit einem Augenzwinkern in humorvolle Gefilde auf höchstem Niveau entführt.

Absolut großartig, wenn sich der Geisterjäger John Sinclair gemeinsam mit dem Berufsklugscheißer Justus Jonas auf Schatzsuche begibt, stets auf Nummer sichergehend „den rechten Fuß vor, den linken Fuß nachziehen …“ Es ist eine echte Herausforderung, so viel geballte Kreativität in Worte zu fassen, weshalb eins sicher ist: Das muss man selbst erleben!

(Veranstaltungsdatum: 20.02.17)

 

#geististgeil

Weitere Informationen und Tourtermine: www.vpt-show.de

 

Mitwirkende:

Supaknut (Supa)

Britta Lemon (Ohne Nachtisch)

Sven Blievernicht (Der Lange)

Dokter Thomas (Der Dokter)

Christoph Landwehr (Der Neue)

Sabrina Kirschner (Die Gast)

David J. Becher (Der Jott)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *