GOP-Varieté in Osnabrücker Wissen

hinter_den_kulissen2

Bad Oeynhausen/Osnabrück. Osnabrücker Wissen sorgt für Blick hinter die Kulissen

Die aktuelle Ausgabe des regionalen Wissensmagazins Osnabrücker Wissen ist soeben mit der Nr. 15 in die Distribution gegangen. Seitdem ich in Osnabrück wohne, habe ich diese Zeitschrift inhaltlich stets interessiert verfolgt, da sie einen abwechslungsreichen Einblick in das Leben der Menschen vor Ort bietet. Hier wird kurz und knackig über skurrile Alltagsphänomene und Ereignisse in der Region berichtet, wie auch über Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Hobbies oder Berufen. Außerdem sind Informationen zum Wirtschaftsstandort, zu Forschung und Wissenschaft, wie auch zum kulturellen Leben und zu Aspekten der Geschichte in Beiträgen zu finden, die es auf den Punkt bringen.

Im Grunde genommen wird alles, was  in Bezug auf Stadt und Region Osnabrück erwähnens- und wissenswert ist, in Form einer textuellen Variante der „Sendung mit der Maus für Erwachsene“ wiedergegeben, wie einer der beiden Inititatoren Stephan Buchholz dieses Herzensprojekt beschreibt. Für Neu-Osnabrücker wie auch für Menschen, die hier ihr ganzes Leben verbracht haben, handelt es sich bei diesem engagierten Wissensformat um einen spannenden Perspektivwechsel, der so manche Überraschung parat hält.

Kreatives Konzept, das immer ausgereifter wird

Ins Leben gerufen wurde das Magazin vor vier Jahren als Kooperation zwischen der Hochschule Osnabrück und der Medienagentur KreativKompass. Der Journalist Dr. Thorsten Stegemann, der u.a. als Dozent tätig ist, kam gemeinsam mit dem Leiter von KreativKompass Stephan Buchholz auf die Idee, Studenten auf einmalige Weise mit der Stadt zu vernetzen. Im Rahmen eines Seminars wurde also gemeinsam mit einer kleinen Gruppe das Konzept für Osnabrücker Wissen in Hinblick auf journalistische Gesichtspunkte und Richtlinien des Projektmanagments erarbeitet. Die Teilnehmer waren begeistert von der Mitarbeit an diesem innovativen Projekt und zeigten Initiative. Das Konzept stand schnell und man machte sich an die Umsetzung: Osnabrücker Wissen war geboren.

Mit Hilfe der Unterstützung zahlreicher Institutionen der Region wird das Magazin, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut, quartalsweise mit einer Jahresauflage von 10.000 Exemplaren veröffentlicht. Es liegt an einigen Stellen in Stadt und Land aus (z. Bsp. Tourist-Information, Stadtbibliothek, …) und kann zudem völlig kostenfrei abonniert werden.

Osnabrücker Wissen vermittelt Hintergrundinformationen der besonderen Art

Häufig kommt die Frage auf, ob die Themenfindung nicht irgendwann schwierig werden würde. Doch tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall. Nach wie vor sind engagierte Studenten jedes Semester dabei, das Magazin sowohl online als auch im Print weiterzuentwickeln. Zudem besteht das Redaktionsteam aus zahlreichen Personen, deren Herz für Osnabrück schlägt. Viele kreative Köpfe gehen also tagtäglich mit offenen Augen durch die Stadt und stoßen immer wieder auf Interessantes, über das es zu berichten lohnt. Schaut doch einfach mal auf der Homepage vorbei oder besorgt euch eine der Printausgaben – es lohnt sich! In der aktuellen Ausgabe findet ihr übrigens auch einen Beitrag von mir. Vor ein paar Wochen habe ich einen Blick hinter de Kulissen des GOP-Varietés in Bad Oeynhausen werfen dürfen und dabei so einiges über ein nicht nur bei Osnabrücker Besuchern beliebtes Showkonzept erfahren …

bild-gop
Artikel als pdf öffnen und lesen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *